"Brillen ohne Grenzen": Danke für Ihre Unterstützung!

Service

Der SPD-Ortsverein Seubersdorf sammelt bereits seit Anfang des Jahres
Brillen. Im Juni 2009 konnten bereits 640 Brillen, zwei Hörgeräte und große
Anzahl Etuis abgegeben werden. Ortsvorsitzender Josef Schlierf hat die gesammelten Gegenstände an Gerhard Menje aus Ebersberg übergeben.

Von dort werden die Brillen und Hörgeräte zunächst ins Elsass verschickt, wo das Sammelgut sortiert und in verschiedene Länder in Afrika, Südamerika, Asien und Europa verschickt werden. Da es in vielen Wohnungen Brillen gibt, die nicht mehr gebraucht werden, können diese in Entwicklungsländen, aber auch in Frankreich und Deutschland sehr nützlich sein. In Afrika zum Beispiel stellt eine Brille einen Gegenwert von 6 bis 8 Monatslöhnen dar und ist für die meisten Menschen nicht erschwinglich. Ein weiteres Problem sind die Kosten für die Reise zum nächsten Optiker, der bis zu 1000 Kilometer entfernt sein kann. Zudem kommt in Afrika statisch gesehen nur ein Facharzt für Augenheilkunde auf eine Million Menschen.
Der SPD-Ortsverein wird daher die Sammlung bis auf weiteres durchführen. Mit der Sammlung wird die Aktion „Brillen ohne Grenzen“ vom Blindenhilfswerk bzw. Pater Meyer von der Kapuzinerkonvention im Elsass unterstützt.
Gesammelt werden Brillen in gutem Zustand, saubere Brillenhüllen,
Brillengläser im Rohzustand, Hörgeräte und Sonnenfinsternisschutzbrillen.
Die Sammelwaren können bei Josef Schlierf, Telefon 09497/1503, oder beim Organisationsleiter Wolfgang Eglmeier, Tel.: 902051, abgegeben werden. Die Brillen werden auf Wunsch auch abgeholt.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 137612 -