Nachrichten zum Thema MdB und MdL

MdB Marianne Schieder, Josef Schlierf, MdB Anette Kramme, Carolin Braun und Christian Beyer MdB und MdL Diskussion mit Bundestagsabgeordneten zum Thema "Fairness auf dem Arbeitsmarkt"

Hochkarätig besetzt war das Referententeam bei der Veranstaltung des SPD-Ortsvereins Seubersdorf zum Thema "Fairness auf dem Arbeitsmarkt". Es sei die Auszeichnung für die engagierte Parteiarbeit des Ortsvorsitzenden Josef Schlierf, so die Moderatorin des Abends, MdB Marianne Schieder, dass man in der Reihe "Der Abgeordnete vor Ort" Seubersdorf ausgesucht habe, um MdB Anette Kramme aus Bayreuth, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, nach Seubersdorf zu holen.

Veröffentlicht am 17.12.2010

 

Anette Kramme, MdB MdB und MdL Fairness auf dem Arbeitsmarkt

Die SPD-Bundestagsfraktion und Ihre Seubersdorfer SPD laden Sie herzlich zur Veranstaltung "Fairness auf dem Arbeitsmarkt" am Mittwoch, dem 8. Dezember 2010, um 18:30 Uhr im Gasthaus Götz (Seubersdorf) ein!

Veröffentlicht am 28.11.2010

 

MdB und MdL MdL Strobl: "Ich sehe große Chancen dafür, dass die Rente mit 67 nicht kommt."

Der bayerische Ministerpräsident Seehofer entdeckt jetzt - 3 Wochen vor der Bundestagswahl - das Thema "Rente". Dass er bei der Abstimmung als Minister mit am Kabinettstisch saß, verschweigt er dabei, so MdL Reinhold Strobl (SPD). Dieser erinnert daran, dass die SPD-Bundestagsfraktion damals gegenüber der Union im Gesetz die Vorbehaltsklausel durchgesetzt hat, nachdem die Bundesregierung ab 2010 regelmäßig über die Arbeitsmarktlage und die wirtschaftliche wie soziale Situation älterer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer berichten muss. Zu Recht habe der neue bayerische SPD-Vorsitzende Florian Pronold schon vor längerer Zeit darauf hingewiesen, dass die Anhebung des Renteneintrittsalters nur umgesetzt werden dürfe, wenn die Situation auf dem Arbeitsmarkt für Ältere passe. Eine Revision, so wurde schon vor Jahren beschlossen, sei möglich. Reinhold Strobl: "Ich sehe große Chancen dafür, dass die Rente mit 67 nicht kommt." Er erinnert daran, dass heute schon die meisten Menschen wegen Krankheit oder Arbeitslosigkeit das bisherige Rentenalter nicht erreichen. Es deute auch nichts darauf hin, dass die Situation auf dem Arbeitsmarkt, so wie dies damals festgeschrieben wurde, für Ältere in absehbarer Zeit passe. Noch immer gebe es 4 Mio arbeitslose Menschen. Dass der frühere Bundeswirtschaftsminister Glos (CSU) sogar über weitere Anhebungen des Renteneintrittsalters über 67 hinaus nachgedacht hatte, bezeichnet Strobl als verantwortungslos.

Veröffentlicht am 08.09.2009

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 137602 -